Stationen deiner Bierweltreise

Das wird die leckerste Weltreise aller Zeiten! Auf deiner Bierweltreise probierst du die beliebtesten Biere der Welt und bereist sechs der sieben Kontinente der Erde. Lass dich verzaubern und steig tief in die Geschichten der einzelnen Biere ein.


USA - Miller Genuine Draft

Grundstein für eine der weltweit größten Brauereien, der Miller Brewing Company (heute SABMiller), legte der deutsche Braumeister Frederick Miller im Jahr 1855 in Milwaukee, Wisconsin. Unter dem Grundsatz “Herausragende und beständige Qualität”, wuchs der Absatz der Brauerei kontinuierlich. Einen großen Anteil daran hatte aber auch die Innovationsfreude des Brauers. So war die Miller Brewing Company eine der ersten, die in Flaschen abfüllte (1883), die kalorienreduziertes Bier (Miller Life) produzierte (1973) und mit Miller Genuine Draft das erste kalt gefilterte Bier kreierte (1988). Durch ein spezielles Brauverfahren schmeckt das Miller Genuine Draft nicht nur herrlich erfrischend, sondern ist zudem lichtunempfindlich und kann daher in Weißglasflaschen abgefüllt werden.


Jamaika - Red Stripe

Das jamaikanische Bier Red Stripe ist eine einzige Erfolgsgeschichte. Ausgangspunkt ist das Unternehmen Desnoes & Geddes, dass 1918 von Eugene Desnoes und Thomas Hargreaves in Jamaika gegründet wurde. Zuerst als Produzent für Erfrischungsgetränke gedacht, entschied man sich zehn Jahre später das Portfolio um eine Brauerei zu erweitern. Das anfängliche Red Stripe hatte mit dem heutigen Bier allerdings wenig zu tun. 1928 wurde unter dem Namen eine sehr aromatische, schwere, Ale-ähnliche Variante produziert. Erst 1938 wird das Bier erstmals so gebraut, wie man es heute kennt: Ein süffiges, fruchtiges Lagerbier mit einem Alkoholgehalt von 4,7%.


Peru - Cusqueña

Die Historie des international preisgekrönten peruanischen Bieres Cusqueña, prägte der Deutsche Ernst Günther, der 1908 die Brauerei Cusqueña in der Stadt Cusco, die als das Zentrum des peruanischen Andenhochlandes und Hauptstadt des Inkareiches gilt, gründete. Mit Quellwasser aus den peruanischen Anden, reiner Gerste, Saazer Hopfen und einem Alkoholgehalt von 4,8%, beruht die Rezeptur des Cusqueña Golden Lager auf dem deutschen Reinheitsgebot. Das markante Design der Flasche ehrt die Bauweise der Inka, deren Hochburg Machu Picchu nur 75 Kilometer nordwestlich Cuscos liegt. So befinden sich zwei Abbildungen des „La piedra de los 12 angulos“, übersetzt „Der Stein der 12 Winkel“, in der Flaschenmitte. Heute wird das Cusqueña in der peruanischen Hauptstadt Lima gebraut.


Südafrika - Castle

Das Castle Lager, gegründet im Jahr 1888 von Charles Glass in Johannesburg, gehört nicht nur zu den ältesten Bieren Südafrikas, sondern hat mit einem Marktanteil von über 90% zudem eine Monopolstellung im Land inne. Diese Marktmacht ist noch aus Zeiten der Apartheid begründet, bei der Handelsembargos zu einer Abschottung des Landes führten. Im Zuge des Goldrausches in Johannesburg entwickelt, besticht das helle Lagerbier (5,0% Alkohol) durch einen etwas bitteren, trockenen Geschmack, der damals die örtlichen Minenarbeiter überzeugte und heute landesweit Anklang findet.


Griechenland - Mythos

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, ist die Geschichte des populärsten griechischen Bieres Mythos schnell erzählt: Denn erst seit 1997 wird das hellenische Lagerbier in Thessaloniki und Umgebung gebraut. Hergestellt nach Pilsener Brauart, ist Mythos ein helles Lagerbier mit 5% Alkohol, das sich durch seine goldgelbe Farbe und einen angenehm frischen Geschmack auszeichnet. Heute gilt es als das meistverkaufte Bier Griechenlands.


Estland - Viru

Über 100 Jahre alt ist das markante Flaschendesign des estländischen Kultbieres Viru. Ursprünglich von einem russischen Designer entwickelt, ist die Flaschenform angelehnt an die Form alter Gebäuden und Kirchen Tallinns, der Hauptstadt Estlands. Produziert wird, das nach Pilsener Brauart gebraute Lagerbier, im Bezirk Virumaa, der traditionsreichen estländischen Bierstadt Tartu. Mit ausgewogenem Tiefenquellwasser, litauischer Gerste und Saazer Hopfen aus der Tschechischen Republik, werden die hochwertigsten Zutaten Osteuropas in Viru auf einmalige Weise vereint. Geschmacklich überzeugt Viru mit einem ausgewogenen Hopfenanteil und einer dezenten Karamellnote.


China - Lucky Buddha

Gebraut am Ufer des „Thousand Islands Lake“ in Qiandaohu, China, verkörpert schon die einmalige Flaschenform die Philosophie des Lucky Buddha Bieres: Der lachende Buddha, sitzend abgebildet und eine Schale mit einem großen Goldstück darin über seinem Kopf haltend. Symbolisch steht diese Darstellung für Wohlstand, Glück und ein erfülltes Leben. Die Brauerei legt wert darauf, dass der lachende Buddha eine kulturelle und keine religiöse Figur ist. Die Rezeptur beinhaltet neben kristallklarem Wasser der örtlichen Quellen, hellem Qualitäts-Malz, Qingdao-Hopfen und Reisflocken. Lucky Buddha ist ein zart cremiges, typisch asiatisches Lagerbier. Kurz: Der perfekte Durstlöscher.


Thailand - Chang

Das Chang Bier (thailändisch für Elefant) gehört zu den populärsten Bieren Thailands. Mit der Liberalisierung des Marktes für alkoholische Getränke in Thailand, wurde 1994, von einem Tochterunternehmen der Carlsberg-Brauerei, die Marke Chang ins Leben gerufen. Dank einer aggressiven Marketingstrategie gelang es, Chang innerhalb von nur sechs Jahren am Markt zu etablieren und schließlich die Marktführerschaft einzunehmen. Geschmacklich ist es frisch und mild (5% Alkohol), in Thailand aber oft auch als Starkbier-Variante (bis 9% Alkohol) erhältlich.


Australien - Victoria Bitter

1854 wurde das erste VB nach dem Rezept von Thomas Aitken gebraut. Der Durchbruch gelang aber erst rund 100 Jahre später. Dank eines innovativen (schwarz-weißen) Fernsehspots in den 1960ern, der den damals typischen australischen Arbeiter bei der Arbeit und in der Freizeit zeigte (Motto “work hard, play hard”), erlangte das Victoria Bitter landesweite Popularität. Heute ist jedes dritte verkaufte Bier in Australien ein VB. Spannend: Wie ein Großteil der australischen Lagerbiere enthält auch das Victoria Bitter eine Prise Rohrzucker. Der Rohrzucker mildert die Stärke des Bieres und ermöglicht so einen leichteren, durstlöschenden Trinkgenuss.